Maria Arancha – das Gesicht hinter dem Laptop

Ich bin Maria Arancha, diejenige die über das ganze Obst und den Superkräften darin schreibt.

Wieso ich das tue? Ganz einfach:

Essen und Trinken war für mich immer so wie Zähneputzen oder Schlafen – es gehörte einfach in meinem Tag. Besonders war es nicht unbedingt.

Für mich gab es zwei Kategorien: Das, was mir schmeckte und das was mir nicht schmeckte. Bestenfalls unterschied ich noch zwischen den Geschmäckern.

Irgendwann hatte ich dann das Glück, dass meine Eltern begannen sich mehr und mehr mit Ernährung auseinanderzusetzen. Heute sehe ich das was ich zu mir nehme als die Bausteine, die mich ausmachen. Ernährung gibt mir eine Genugtuung. Hey, ich kann selber über mein Körpergefühl entscheiden und darüber, was mich ausmacht (zum Teil :D).

So etwas von einer 16-jährigen zu hören klingt ungewohnt. Das sollte es nicht! Ich denke jeder sollte das Recht haben zu wissen wie viel man dadurch, dass man sich bewusst ernährt selbst in die Hand nimmt, ob nun 10 oder 100 Jahre alt.

Dieses Wissen ist kein Hokuspokus. Aber in dem Chaos Internet wo sich Thesen mit Wirklichem vermischen und die komplizierten Nährstofflisten einem das Gefühl geben in der Uni zu sitzen ist es garnicht so einfach sich zurechtzufinden. Doch das sollte es sein.

Die Entscheidungen trifft ja ohnehin jeder selbst, da ist es doch fair die Optionen zu kennen. Denn es macht verdammt glücklich sich in seinem Körper wohlzufühlen!

Deshalb lese ich ab jetzt nicht nur fleißig Frucht für Frucht und Vitamin für Vitamin, sondern werde hier auch meine Erkenntnisse sammeln und teilen. Ganz unkompliziert, so wie es eben ist!


Share your thoughts